SEO: Selber machen oder machen lassen?!

An dieser Stelle steht heute ein Gastbeitrag der ASF Akademie für Fortbildung in Suchmaschinenoptimierung GmbH zum Thema SEO. In dem Artikel geht es darum, warum SEO eigentlich so wichtig ist, ob man das extern oder intern machen sollte, was die optimale Lösung dafür sein könnte und welche Weiterbildung Sinn machen kann.

 

Warum SEO-KnowHow im eigenen Unternehmen so wichtig ist!

Das ist hier die Frage. Gefunden werden im Netz ist ein Haupterfolgsfaktor – aber wie erreicht man das? Sowohl internes Knowhow birgt hierzu Vorteile, aber auch auf Agenturzuarbeit wird man zusätzlich nicht verzichten können und wollen. Deshalb heißt die Antwort: SEO-Studium neben dem Job, als Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Warum ist SEO so wichtig?

Der Konkurrenzkampf zwischen Onlineanbietern im Netz wird stetig erbitterter. Die Suche nach einem Begriff liefert tausende von passenden Seiten, durch die sich die meisten Leute nicht durchklicken, sondern bei den ersten Ergebnissen bleiben. Mit dem eigenen Unternehmen zu relevanten Suchbegriffen im Netz sofort gefunden zu werden ist einer der wichtigsten Vermarktungspunkte. Dazu zählt das Ranking, also die Position der eigenen Seite in der Ergebnisliste einer Suchmaschine: Je höher die eigene Seite bei passenden Suchbegriffen rankt, desto mehr potentieller Umsatz kann generiert werden. Wer nicht rankt, wird nicht gefunden und verschenkt Umsatz, da Ihren potentiellen Kunden eine Seite der Konkurrenz angezeigt wird, da sie höher rankt. Als Unternehmen kann man aktiv dazu beitragen, im Netz besser gefunden zu werden und das Besuchserlebnis auf der Webseite zu optimieren – mit Suchmaschinenoptimierung (SEO). Um sich aus der Masse an Angeboten und Werbung hervorzuheben, sollte man mit aktuellen SEO-Trends vertraut sein, um nicht zurückzufallen. Stillstand heißt Rückschritt; um Sie herum sind die Unternehmen in Bewegung und kümmern sich über gute Rankings aktiv um die Anwerbung von Neukunden. Um auf diesem Gebiet mithalten zu können, ist SEO unverzichtbar. Wer gefunden wird, hat den Traffic auf der Seite und kann den Umsatz machen.

 

Intern oder extern – das ist hier die Frage

SEO ist eine komplexe Wissenschaft und ein sich täglich wandelndes Handwerk. Deshalb besteht Skepsis, ob Unternehmen das anspruchsvolle SEO-Wissen intern adäquat aufbauen können und sollen – oder lieber alles extern den Agenturexperten überlassen. Die Antwort lautet: beides.

Für ein solides SEO-Wissen in der eigenen Firma spricht:
– Sie beugen Kommunikations- und Umsetzungsproblemen in den Schnittstellen der Abteilungen / Dienstleister / Agenturen vor, da alle dieselbe Sprache sprechen und ein ähnliches Wissensniveau haben
– Sie können v.a. grundsätzliche Zielrichtungen und strategische Entscheidungen selbst festlegen und fällen, da Ihnen Mechanismen und Wirkungsweisen von SEO-Maßnahmen bekannt sind
– Sie beugen einer Fremdsteuerung durch externe Dienstleister vor, weil Sie zwar die Ausführung (teilweise) auslagern (können), aber deren Ausrichtung und Zielsetzung nicht
– Sie verhindern interne Frustration aufgrund von Unwissen und Hilflosigkeit
– Keine Agentur wird Ihr Unternehmen jemals so gut verstehen wie Sie selbst – deshalb sollten Sie bei den wichtigen Entscheidung auch selbst im Driverseat sitzen
– SEO tangierte viele interne Abteilungen wie Marketing/Redaktion, Vertrieb/Business Development, Online-Marketing/Social Media/PR, IT uvm. und kann mit gemeinsamem SEO-Verständnis für eine abteilungsübergreifende Optimierung der Arbeitsprozesse auch intern führen
– eine gewisse Unabhängigkeit und Verhandlungsstärke Agenturen gegenüber
– Sie können immense Kosten sparen, in dem Sie selbst beurteilen können, welche SEO-Maßnahmen in welchem Umfang wann wirklich Sinn machen, und welchen Teil davon Sie inhouse oder extern realisieren
– Sie sparen Zeit und Nerven, wenn weniger Schnittstellen extern bedient werden müssen
– Sie verhandeln mit externen Dienstleistern in Zukunft auf Augenhöhe und können die gelieferte Qualität wirklich beurteilen sowie Pläne & Zahlen kompetent prüfen
Internes Knowhow im SEO-Bereich wird für Ihr Unternehmen in vielerlei Hinsicht deshalb ein Gewinn sein: selber machen und lernen, SEO-Wissen auch intern zu teilen, Einsparpotentiale erkennen, da Sie eine bessere Übersicht über die Unternehmensstruktur haben als ein Beauftragter von extern, SEO-Vorteile nutzen und mit Dienstleistern partnerschaftlich fachsimpeln.

In der Ausführung, gerade bei aufwandsintensiven Technikaspekten oder Content-, Seeding und Linkfragen sowie SEO-Spezialthemen ist es natürlich weiterhin sinnvoll, die Unterstützung von externen Experten zu nutzen. So schwört man der Agenturzusammenarbeit nicht ab, sondern hebt sie vielmehr auf eine neues, gewinnbringenderes Niveau.

seo-1210158_1920

SEO

 

Welcher Weg zum internen SEO-Aufbau – und wie bleibe ich aktuell?

Da die Wichtigkeit des SEO-Bereichs ständig zunimmt, ist ein interner Knowhow-Aufbau sinnvoll, um wettbewerbsfähig zu bleiben sowie die Bekanntheit und den Umsatz zu steigern. Gerade durch die rasante Weiterentwicklung und Bedeutung ist der Beruf des Suchmaschinenoptimierers mit hervorragenden Zukunftsaussichten verbunden. Durch die steigende Aktivität im Netz sowohl von Unternehmen als auch von Kunden kommt dem Berufsfeld des SEO-Experten eine wachsende Bedeutung zu.

Dies macht einen internen SEO-Aufbau durch Personalneueinstellungen auch so schwierig, weil akuter Fachkräftemangel auf dem Gebiet herrscht. Sie werden kaum gute jobsuchende SEOs auf dem Markt finden. Da bleibt nur die Weiterbildung des eigenen Personals.

Es lohnt sich deshalb, die SEO-Frage innerhalb des eigenen Unternehmens mittels einer Fortbildung zu beantworten. Mit einer SEO-Weiterbildung gewährleisten Sie Hilfe zur Selbsthilfe, sodass Ihre Mitarbeiter dazu befähigt sind, SEO-Wissen im Onsite-/Onpage- sowie Offpage-Bereich umfassend aufzubauen.

All diese Qualifikationen durch ein SEO-Studium sind für Ihr Unternehmen besonders nachhaltig, wenn Sie sicherstellen, dass die ausgebildeten Personen in ein reales SEO-Netzwerk Einzug erhalten und damit automatisch informiert und aktuell bleiben. Punktuell können nach der SEO-Weiterbildung Fachworkshops zu Spezialthemen und Updates hilfreich sein.

 

Die Lösung: das SEO-Online-Studium on the Job

Dabei müssen Aspekte wie SEO-Fachkenntnisse, technisches Knowhow, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit sowie ein Gespür für aufkommende Trends im SEO-Bereich transportiert werden. SEO hat so viele Facetten im Onpage- und Offpage-Bereich sowie in der Gestaltung und Vernetzung von Content, dass deren Ausführung immer einen Spielraum erlaubt. Es gibt viele Wege nach Rom und nur SEO-Wissen mit viel praktischer Erfahrung führen am Ende zum Erfolg.

Viele erfolgreiche SEOs sind mit ‚try & error’ auf autodidaktischem Weg zu ihrer heutigen Kompetenz gelangt, da es bislang keine adäquate SEO-Ausbildung in Umfang, Tiefe, Qualität und Praxisrelevanz gab, die auch neben dem Job machbar war.

Das hat die afs-Akademie 2011 geändert: Das 6-monatige Onlinestudium ist die ideale SEO-Weiterbildung neben dem Beruf. Alle wichtigen SEO-Themen und relevante Aspekte der SEO-Branche werden vermittelt. Sie umfassen umfangreiches Lehrmaterial, monatliche Zwei-Tages-Workshops in Berlin mit Vorträgen von namhaften aktiven SEO-Experten, welche Praxiswissen weitergeben. In dem halbjährigen Studium ist ein Praxisprojekt eingeschlossen, in welchem die Teilnehmer an ihrer eigenen Seite das Erlernte umsetzen. Am Ende der Fortbildung werden die Teilnehmer mit einem staatlich anerkannten ZFU-Zertifikat als geprüfte Suchmaschinenoptimierer ausgezeichnet.

 

Das SEO-Studium im Überblick:
– 6-monatiges Studienprogramm zum Thema SEO >> on the Job!
– Online-Campus: alle Informationen und Vorträge sind 24/7 abrufbar
– Ausführliche, erklärende Texte, Praxisbeispiele, Videos, Anwendungen, Empfehlungen und Praxisbezug/-tipps
– jeden Monat 2 Präsenztermine in Berlin mit hochkarätigen SEO-Experten
– 6 Themenmodule, alle Themen werden durch die Präsenztermine zusätzlich praxisnah vertieft und ergänzt
– über 40 aktive Dozenten aus der Praxis jedes Semester im Einsatz
– begleitendes Praxisprojekt: eigene Webseite nach SEO-Gesichtspunkten umsetzen
– aktives Netzwerk mit Alumni und SEO-Experten, auch für zukünftige SEO-Updates
– staatlich zugelassener SEO-Studiengang, zertifiziert
– optimale Chancen auf dem SEO-Markt, für SEOs und Arbeitgeber
– Start immer Januar & Juli
– Informationen unter www.afs-akademie.org

Das Erfolgsrezept der afs-Akademie seit 2011: echtes SEO-Wissen aus der Praxis und deren wissenschaftliche Grundlagen vermitteln. Zertifiziert und staatlich anerkannt. Für ein sauberes, seriöses SEO.

 

Wer sich näher mit dem Thema SEO beschäftigt oder beschäftigen möchte, findet auf der Münchner myQ am 24. und 25. November 2017 Ansprechpartner der AFS-Akademie.  Alle Infos zur myQ, insbesondere der myQ Düsseldorf, die am 17. und 18. März 2017 im B1 stattfindet, gibts auf unseren Social Channels Facebook, Xing, Twitter und LinkedIn.

Schreibe einen Kommentar