Erfolgreich gründen

Heute möchten wir Ihnen den lesenswerten Gastbeitrag von Axel Dolde ans Herz legen. Er ist eLearninger Manager bei Gründerschiff und weiss worauf es ankommt bei der Gründung, damit der Traum nicht zum Albtraum wird.
Wenn Sie sich für weitere Informationen zum Thema Gründung, Weiterbildung, Fernstudium oder auch Coaching interessieren, dann besuchen Sie uns auf der myQ München vom 24.-25. November 2017. Alle Infos zur Messe lesen Sie auch in  unseren Social Channels Facebook, Twitter, LinkedIn und Xing. Vom 16.-17. März 2018 findet die myQ wieder in Düsseldorf statt.

Sie haben eine tolle Geschäftsidee und spielen mit dem Gedanken ein Unternehmen zu gründen? Sie sind sich aber auch bewusst, welches Risiko Sie damit eingehen werden?
Dann sind Sie schon auf dem richtigen Weg, denn die Existenzgründung ist eine große Herausforderung und sollte keinesfalls unterschätzt werden. Auf dem Weg in die Selbstständigkeit müssen Sie viele Hürden überwinden. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die wichtigsten Aspekte, um das Scheitern Ihrer Gründung zu verhindern.

3 von 4 Start-ups werden laut Startup Monitor 2016 im Team gegründet. Die Effekte der Gruppendynamik sind allerdings nicht immer nur positiv. Laut einer Studie des Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V. (RKW), ist die Zuteilung von Verantwortungen bei Teamgründungen die größte Herausforderung und birgt das höchste Potential zum Scheitern. Unklarheiten sorgen hier für Missverständnisse und können auf Dauer tiefgreifende und nur schwer lösbare Konflikte erzeugen. Werden Sie sich daher bei einer Gründung im Team frühzeitig einig, wer welche Funktion einnimmt und verzichten Sie auf eine Rotation von Verantwortlichkeiten.

Ob im Team oder allein – klare Verantwortlichkeiten erleichtern die Kommunikation und können den Fokus auf die Unternehmensziele schärfen. Konkrete Meilensteine und Ziele sind wichtig und sollten immer im Blick behalten werden. Dazu gehört aber auch ihre regelmäßige Überprüfung und die Fähigkeit zur ehrlichen Selbstreflexion. Erkennen Sie Fehler und lernen Sie aus Ihnen. Definieren sie Konsequenzen entsprechend dem Grad der Zielerreichung.


Wie Sie Ihre Idee umsetzen

Hinterfragen Sie Ihre Geschäftsidee kritisch und prüfen Sie die Umsetzbarkeit. Gerade im Gespräch mit Freunden und der Familie können Sie hilfreiches Feedback zu Ihrer Idee erhalten. Es ist alles andere als notwendig, dass Ihr Konzept von Anfang an in Stein gemeißelt ist. Der aktuelle Trend Lean-Startup vertritt vielmehr die Auffassung einen Prototyp des Produkts möglichst schnell auf den Markt zu bringen und diesen dann im ständigen Dialog mit dem Kunden weiterzuentwickeln.
Dem gegenüber steht die klassische Methode der Businessplanentwicklung im Vorfeld mit anschließendem Geschäftsaufbau und Markteinstieg. Beide Möglichkeiten haben Ihre Vor- und Nachteile und sind letztlich Geschmacks- bzw. Typensache.




Nobody’s perfect

Kein Mensch deckt alleine alle nötigen Kompetenzen ab, die für eine erfolgreiche Unternehmensgründung nötig sind. Es kann durchaus nützlich sein im Team zu gründen um Wissen, Fähigkeiten und Erfahrungen zu kombinieren. Heterogenität in der Gemeinschaft ist dabei von Vorteil. Die wichtigsten Plattformen für die Mitgründersuche finden Sie im PDF-Format hier. Die Teamgründung allein ist allerdings kein Garant für Erfolg und bringt auch Nachteile mit sich. So wird etwa Kommunikation und Koordination schwerer, wenn das Team größer ist.


Entscheidungen und Konflikte

Laut der RKW Studie entsteht die Gefahr des Scheiterns einer Gründung nicht nur durch „Falsch-machen“, sondern genauso auch durch „Nicht-machen“. Eine gute und effiziente Entscheidungsfindung und anschließende Entscheidungsdurchsetzung wirkt sich direkt auf den Unternehmenserfolg aus. Sie muss zwar nicht zwingend einer gewissen Struktur folgen, sollte aber schnell und zielorientiert ablaufen. Was beschlossen wurde sollte anschließend möglichst bald und ohne Verzögerungen so angewandt werden. Langwierige Entscheidungsprozesse stören die Entwicklung.

Persönliche Konflikte und Auseinandersetzungen im Team können einerseits belastend, aber andererseits auch der Gründung förderlich sein. Psychischer Druck gehört zum Unternehmer-Dasein dazu und Sie müssen lernen mit ihm umzugehen. Auf der anderen Seite fördern Konflikte aber auch die Diskussion um das Unternehmen und können so wertvollen Input zum Unternehmenserfolg und zu seiner Weiterentwicklung beitragen.

Bei jeder Gründung stellt sich auch die Frage der Finanzierung. In den seltensten Fällen reicht das eigene angesparte Kapital aus und der klassische Bankkredit setzt eine gewisse Bonität voraus. Hier lohnt sich ein Blick auf die unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten. Darüber hinaus gibt es auch öffentliche Förderprogramme, welche Gründer finanziell vielfältig unterstützen können.


Ihr nächster Schritt bei der Gründung

Zuletzt sollten aber nicht nur äußere Umstände betrachtet werden, sondern auch Sie selbst als Gründerin oder Gründer. Um die aufgezeigten Herausforderungen zu meistern und ein Scheitern der Gründung zu verhindern, ist auch Ihre Persönlichkeit entscheidend. Fundiertes Wissen über die Branche, seine Produkte sowie betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und Eigenschaften, wie das Vermögen strategisch zu denken, fokussiert zu handeln und ergebnisorientiert zu arbeiten, zeichnen erfolgreiche Gründer aus.

Genau wie Sie ihr Unternehmen entwickeln, müssen Sie auch Ihre Persönlichkeit weiterentwickeln. Dies ist ein Prozess der stetigen Verbesserung und wird Sie Ihr ganzes Leben begleiten.
Diese Herausforderungen mögen vielleicht überwältigend wirken, müssen aber nicht alle von Ihnen alleine getragen werden. Wichtig ist, dass Sie sich den Herausforderungen bewusst sind und Sie im Blick behalten, während Sie Schritt für Schritt Ihr Unternehmen aufbauen. Bei der Bewältigung dieser Aufgaben ist es keine Schande sich Hilfe zu holen: Gründungsbegleitungen unterstützen Sie bei Ihren Herausforderungen. Gründer, die begleitet werden, haben ein viermal geringeres Risiko zu scheitern.
Ein Tipp zum Schluss: Lassen Sie sich keine Angst von Freunden, Bekannten und Kollegen einjagen. Eine Gründung ist ein Risiko, aber ein kalkulierbares. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar